Berlinfilme

Berlin. Die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Mekka für hoffnungsvolle Seelen. Eine Stadt, in der alle viel zu hohe Erwartungen haben. Jeder will viel und gibt doch wenig. Berlin müsste längst im Burnout versinken, doch irgendwie hat sie einen integrierten Reboot-Schalter, der pünktlich um Mitternacht umgeschaltet wird und der Wahnsinn beginnt von Vorne.  Es gibt so viele Filme, in denen Berlin eine Rolle spielt und doch gibt es  nur eine handvoll Filme, die für mich meine Stadt, schon fast poetisch  verträumt widerspiegeln.


FUCKING BERLIN (2016)

Sonja zieht für ein Studium nach Berlin. Neue Freunde findet sie schnell und das Verlieben wartet auch schon im nächsten Park. Finanzielle Engpässe treibt Sonja in die Prostitution. Sie führt von nun an ein Doppelleben, dass jederzeit auffliegen könnte. FUCKING BERLIN zeigt ein aktuelles, realistisches Berlin. Schonungslos, wild, leidenschaftlich und hart. Ein Hauch von Zerbrechlichkeit legt sich wie ein Schleier über die gesamte Filmspielzeit. Ein vielversprechender Cast der die wahre Geschichte von Sonia Rossi’s Buch Fucking Berlin gut gespielt in Szene setzt.


OH BOY (2012)

Tom Schilling brilliert in diesem immer noch aktuellen, monumentalen Berlin Movie. Schilling spielt Niko, der seinen Führerschein verliert, dem die EC-Karte eingezogen wird und sein Leben mehr oder weniger zeitlos dahinlebt. Sein Vater dreht ihm den Geldhahn zu und den Preis für einen Kaffee versteht er in seiner finanziellen Bedürftigkeit auch nicht. Auf dem Pfad der Ziellosigkeit begegnen ihm sonderbare und doch irgendwie gewöhnliche Zeitgenossen. In S/W gehalten, fühlen wir jüngeren Berliner uns in dem Jazz untermalten Film heimisch.


3 Zimmer/Küche/Bad (2013)

Junge Menschen suchen nach einem passenden Lebens- und Liebesentwurf für die Zukunft. Die Geschichte spielt in den Szenebezirken der Hauptstadt. Tränen, Streit und Versöhnung wechseln sich, wie die unterschiedlichen WG- Kombinationen der Paare und einzelnen Mitstreiter ab. Begleitet wird das Szenario von guter Musik. Ein Film über unsere Generation, die kein Geld hat und auch keins verdienen wird. Sie wächst, indem sie schrumpft!


Der Himmel über Berlin (1987)

Ich liebe diesen Film. Eine Liebeserklärung an das Leben. Zwei Engel beobachten das Leben, insbesondere das in Berlin. Sie können sich nicht zeigen und auch nicht in die Leben der Menschen eingreifen. Ein Engel ist von der Empfindungswelt der Menschen so hingerissen, dass er seine Unsterblichkeit aufgeben möchte. Bruno Ganz verkörpert einen der Engel. Heute kam die Meldung, dass er verstorben ist. Möge er als Engel auf uns hinunter schauen.


Good Bye Lenin! (2003)

Die DDR lebt, obwohl die Mauer seit 8 Monaten nicht mehr steht. Alexander versucht für seine Mutter eine Welt aufrecht zu erhalten, die es nicht mehr gibt. Sie lag 8 Monate im Koma uns jetzt ist sie wach. Aufregung, soll wenn möglich vermieden werden. Nur der Fall der Mauer würde seiner Mutter den Todesstoß geben. Er sucht nach Spreewaldgurken, holt die alten DDR Möbel vom Sperrmüll zurück und setzt alle Hebel in Bewegung, dass seine Mutter von dem politischen Ereignis nichts mitbekommt. Witzig und charmant erzählt. Brühl erreichte mit diesem Film internationale Bekanntheit.


Lola rennt (1998)

Moritz Bleibtreu und Franka Potente spielen in diesem bekannten Actionthirller Manni und Lola. Manni vergisst einen Beutel mit 100.000 DM in der U-Bahn. Ihm bleiben 20 min bis sein Auftraggeber kommt. Lola hat 20 min um Manni aus der Patsche zu helfen. Lola rennt durch Berlin. 3 Läufe, 3 Handlungen … Wie wird es für die beiden ausgehen?


Sommer vorm Balkon (2005)

Zwei Freundinnen jenseits der Dreißig erleben einen Sommer, der versucht ihr Leben zu ändern. Die eine jobt in der Hauskrankenpflege und die andere ist arbeitslos und Mutter eines Sohnes. Beide lernen den gleichen Mann kennen. Mitgehen tut er aber nur mit einer von beiden. Ihr Leben bekommt eine Wendung als die einsame Mutter nach einer missglückten Partynacht wegen Alkoholmissbrauch in der Psychatrie landet und die andere sich um ihren Sohn kümmern muss. Danach verändert sich alles für die beiden. Mit Berliner Schnauze spielten sich die Protagonistinnen in mein Herz. Sehenswert, vor allem wenn man Prenzlberg mag.


Berlin Calling (2008)

Ich bin kein Fan von Paul Kalkbrenner, aber den Film mag ich sehr. So sehr, dass ich ihn hier aufliste. Ich verdrehe immer meine Augen, wenn jemand Elektro und Berlin in einem Satz verwendet. Berlin Calling ist sogar ein Film über Elektro und Berlin. Paul Kalkbrenner spielt einen jungen Mann, einen DJ, der nach einem üblen Drogentrip im Krankenhaus landet. Zur Therapie in einer Drogenklinik verdonnert, produziert er hier sein neues Album. Zwischen Rauschzuständen und elektronischen Beats brilliert Paul Kalkbrenner.


Berlin am Meer (2008)

Berlin am Meer ist ein Film den ich nur gut 2-3x gesehen habe, mir aber in bleibender Erinnerung blieb. Robert Stadlober spielt hier neben Anna Brüggemann die Hauptrolle. Ein DJ der zur Musikhochschule möchte. Sein Kumpel und DJ-Kollege auch. Anna Brüggemann, die als Schwester eines Mitbewohners einzieht und das Gefühlschaos nimmt seinen Lauf. Wie eine Sommerbriese schwebt dieses kleine Berliner Märchen in unsere Herzen.


Sonnenallee (1999)

Erwachsen werden in der DDR. Zwischen der Entscheidung zur NVA zu gehen, Musik der Rolling Stones und der ersten Liebe, erleben Mario und seine Kumpels ihr Leben am südlichen Ende der Sonnenallee. Der Film hält sich nicht zwingend an tatsächliche Geschehnisse aus der Zeit, sondern erzählt einfach und für jeden verständlich, wie es so ungefähr war. Damals in der DDR.


Werbeanzeigen

Autor: Ramona Luft

Ich glaube an Märchen, leben will ich aber in keinem! aboutlifeandtheotherthings.wordpress.com