#THIRTYSOMETHING |1

Gedanken über ein geschmerztes Herz das in Tränen planscht.

Wie viel Schmerz hält das Herz eigentlich aus?

Mein Herz wurde das erste Mal gebrochen, da war ich 14. Der den ich wollte, wollte mich nicht. Ich weinte Tränenmeere. Der zweite war mein erster Freund. Nach 8 Monaten wollte er mich nicht mehr. Ich weinte Meere, Wasserfälle und dann wieder Meere.

Danach weinte ich keine Meere mehr. Ich weinte Pfützen und gelegentlich Seen.

Das ist wie laufen lernen. Wir laufen, fallen hin, verharren in einem kurzen Schockmoment, die Tränen schießen uns aus den Augen. Wir stehen wieder auf, rücken alles zurecht, wischen uns die Tränen weg und laufen weiter.

Mit dem Versagen in der Liebe verhält es sich ähnlich. Permanent scheinen wir in Tränen zu versinken, lernen darin zu schwimmen und anschließend schöpfen wir mit einem Eimer alles wieder frei, um dann wieder von vorne in Tränen zu versinken.

Beim ständigen versinken und schwimmen frage ich mich: wie viel hält mein Herz eigentlich aus?

Anscheinend eine Menge, soviel das ich mich wieder frage: wie hoch ist mein Tränenkontingent für Männer?

Liebe ist ja auch irgendwie, wie Laufen lernen. Wenn man fällt kommt ein kurzer Moment des Schocks, dann schießen einem die Tränen in die Augen und du stehst wieder auf, rückst alles zurecht. Du wischst dir die Tränen weg und gehst weiter.

Ich würde lieber vor Freude weinen. Aber irgendwie scheint das Kontingent hierfür nicht hoch genug zu sein. Oder vielleicht gehöre ich zu den Menschen, die lieber weinen, wenn das Herz schmerzt?

Ich könnte bis ins unendliche hierüber philosophieren, aber eine Lösung würde sich nicht vor mir auftürmen.

Ich werde immer weinen können, weil ich weinen will, wenn mir danach ist. Und dann werde ich wieder lachen, weil etwas lustiges passiert ist oder mir jemand etwas lustiges erzählt hat.

Das Herz schmerzt regelmäßig, mal mehr mal weniger. Geschundene Herzen fühlen intensiver. Weil sie mehr aushalten als Herzen die in Glückseligkeit getränkt wurden. Sie in geschenkter Liebe baden dürfen.

Weinen forever!

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.